tour01a.jpg

Bülach - Stein am Rhein und zurück

Spontan habe ich mich entschieden, von meinem Ort Bülach nach Stein am Rhein zu radeln, zu meiner besten Freundin. Da sie noch ein paar Kisten für meinen Umzug hatte, nahm ich das E-Bike mit Anhänger. 2 tage Später fuhr ich zurück.

Von Bülach nach Stein am Rhein.

Freitag, 13. August 2021

Spontan habe ich mich auf den Weg von Bülach nach Stein am Rhein zu meiner besten Freundin gemacht. Ich habe den Fahrrad-Anhänger mitgenommen, da sie noch Kisten für meinen bevorstehenden Umzug hatte. ausserdem war es gutes Fitness für meine zu viel angesammelten Kilos.  Das Wetter war herrlich, aber auch sehr warm, 32 Grad. Da ich nur einen Akku für das E-Bike hatte und ich doch noch einige Km fahren musste, war ich sparsam. So fuhr ich oft, wenn es gerade aus oder runter ging, ohne Motorhilfe. 
Vor einer Woche hatte ich einen Fahrrad Unfall.
Nun spürte ich es leicht in meinem Handgelenk,
da ich mit der rechten Hand aufgeschlagen bin.
Aber es war alles im grünen Bereich. Kurz nach
Mittag machte ein kleines Hüngerchen sich
bemerkbar. Ich sah aber darüber hinweg, da ich nicht
in die stärkste Hitze kommen wollte und fuhr weiter. So erreichte ich dann um 15.30 Uhr Stein am Rhein. Meine Freundin und ihre beiden Chihuahua's begrüssten mich freudig.

tour08.jpg

Sonntag, 15. August 2021

Nach dem Frühstück bei meiner Freundin habe ich den Wetterbericht angesehen. Das heisst, ich hab ihn schon gestern angesehen und mich entschieden, heute am Sonntag zu fahren, da bestes Wetter voraus gesagt wurde. Am Montag würde es regnen. Also entschied ich mich, heute schon zu fahren. 
Nachdem ich meinen Anhänger an mein Fahrrad angekoppelt und geladen hatte, verabschiedete ich mich von Brigitte und den Hundis. Ich Dorfladen kaufte ich mir noch eine Flasche Cola Zero und machte mich nun auf den Weg.
Ich kam gut voran, aber es war heiss. Für mich war das ok, denn das Schwitzen machte mir nichts aus. Am meisten spürte ich die Hitze, wenn ich das Gefährt bergauf geschoben hatte, um Energie vom Akku zu sparen. Dann brach der Schweiss aus mir heraus und ich keuchte wie eine Dampfwalze. Aber ich bin ja hart im nehmen.
Kurz vor Schaffhausen schaute ich Richtung Himmel und war etwas verunsichert. Da Quellwolken aufzogen, war das mir recht, da die Sonne nicht mehr knallhart auf mich schien. Doch in der Ferne wurde der Himmel immer dunkler. In Schaffhausen angekommen, spürte ich schon die ersten Regentropfen. Ich konnte gerade noch unter die Autobahnbrücke mich in Deckung bringen. Dann fing es an, heftig zu regnen und Blitz / Donner waren auch dabei. Nach 30 Minuten hörte es auf zu regnen, ein leises grollen war noch zu hören und ich fuhr weiter, um dann nochmals unter einer Unterführung Schutz zu suchen. Es begann nochmals kurz zu regnen, dann war es endgültig vorbei und die Sonne lugte wieder hinter den Wolken hervor. OK, es war eine Gewitterzelle, die hatte ich nun hinter mir gelassen, bei wieder schönstem Wetter. 
Erst mal ging es nochmals Richtung Neuhausen den Berg hoch, wenn man das so nennen kann. 
Meine Energieanzeige meines E-Bikes war sehr gut, hatte ich doch noch 3 von 5 Strichen. So fuhr ich Richtung Jestetten, Rafz nach hause nach Bülach. Zu hause um 16 Uhr angekommen, war ich etwas ausgelaugt. Ich entlud den Anhänger, verstaute Fahrrad, Anhänger und trug die Boxen in mein Zimmer. Dann nur noch relaxen ung den Nachmittag ausklingen lassen. 

© by Bike Traveling