Suche
  • Bike-Traveling

Winterwanderung Bülach CH

Aktualisiert: Feb 5

YouTube https://youtu.be/krbvbDwhlKc


14. Januar 2021 Ich schaute am Mittag aus dem Fenster und schaute dem Schneegestöber zu. Es war ein herrlicher Anblick. Dan hielt ich es nicht mehr aus und beschloss raus zu gehen. Also Wintermantel an und gutes Schuhwerk.

Ich wünschte mir in den letzten Jahren so sehr, wieder mal richtig Schnee zu haben

Dann wanderte ich also Richtung Wald. Ich wollte durch den Winter Wald wandern. Als ich am Waldrand ankam, hörte ich von den Baumwipfeln ein lauter Knall und sah gerade, wie ein dicker Ast abbrach und zu Boden viel. Der Baum daneben schwankte enorm dabei. Ich schaute in den Wald rein und sah auch andere Bäume unter dem Gewicht des Schnees sich leicht beugten. Nun das war zu gefährlich durch den Wald zu wandern. Ich möchte ja nicht von einem Witwenmacher erschlagen werden.

Also nach ich weiterhin die Waldstrasse, bog danach ab an den Waldrand. Dabei hörte ich immer wieder, wie Bäume oder Baumäste abbrachen. Daher hielt ich die Bäume ständig im Blick. Dann sah ich weitere 2 Bäume, die umgefallen sind, nach der Schneeablagerung vor ca. einer halben Stunde. Ich ging unten durch und weiter am Waldrand entlang. Ich traf dann einen älteren Herrn und wir kamen ins Gespräch.

Als wir uns verabschiedeten, musste ich unter einer Hochspannungsleitung unten durch. Ich hörte deutlich das Summen vom Strom. Weiter unten begrüssten mich freundlich mit einem Grunzen Schweine. Es war eine schöne Wanderung, kalt aber herrlich. Genau so herrlich war das nach Hause kommen in die Wärme.


15. Januar 2021

Heute Nacht um 1. 30 Uhr bin ich aufgewacht, Ich hörte ein Knacken und Krachen. Als ich aus dem Fenster sah, wusste ich warum...

Ein Baumstamm ist abgeknickt von der Schneemasse

Am nächsten Tag sah ich das was in der Nacht geschehen war. Ein riesengrosser Ast ist vom Baum abgebrochen. Das Gewicht vom Schnee war wohl zuviel. Der Tag war Herrlich und so beschloss ich wieder, eine Schneewanderung zu machen.

Also machte ich mich auf den Weg in die Höhe Richtung Wald. Auf der Stadt-Ebene hatte es mir zuviel Leute. Doch schon kurze Zeit später, da wo der Schnee nicht mehr weg geräumt wurde, wurde e still und leise. Nur vereinzelt begegnete ich Leute, mit denen ich kurz ins Gespräch kam.

Meine Spuren im Schnee...

Irgendwie reizte es mich oben durch den Schnee zu waten. Eine leichte Spur von Schuhen war schon vorhanden. Dieser Spur folgte ich. Mit einem leichten schmunzeln fragte ich mich irgendwann, was tu ich mir da an. Denn ich sank zum teil bis zu den Knien ein. Doch es war einfach herrlich. Gerne wäre ich auch noch dur den Wald gewandert, aber das war noch zu gefährlich. Es lastete immer noch viel Schnee auf den Bäumen.

Am späteren Nachmittat war ich dann leicht durchnässt bei den Beinen. Es wurde dann leicht kühl, doch das machte mir nichts aus. Hauptsachen an den Füssen hatte ich warm. Doch das durch den tiefen Schnee zu wandern war sehr anstrengend. Als ich nach hause kam, war ich einfach zufrieden.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen